WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Montag, 25. Mai 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Genesene und Neuinfektionen im Gleichgewicht - Keine bestätigten Infizierten in der GRN-Klinik

(hr) Heute teilte das Gesundheitsamt Heidelberg mit, dass es im Rhein-Neckar-Kreis aktuell 676 bestätigte Corona-Infizierte gibt.

Das entspricht etwa 0,12 Prozent der Kreisbevölkerung (ungefähr eine Infektion je 800 Einwohner). 13 Personen mit Coronavirus im Rhein-Neckar-Kreis sind inzwischen verstorben. 246 Menschen sind wieder gesund, diese sind in den 676 Fällen enthalten. Bereinigt um die Genesenen ist damit die “Netto”-Infiziertenzahl (430 im Rhein-Neckar-Kreis) von gestern auf heute erstmals gesunken, wenn auch nur um einen Fall. Da eine Corona-Infektion in den meisten Fällen sehr harmlos bzw. nur mit leichten Symptomen verläuft, könnte die Dunkelziffer, also die Zahl der nicht nachgewiesenen tatsächlichen Infektionen, um ein Vielfaches höher liegen - mit einem weiterhin hohen Verbreitungspotenzial.

In Eberbach gibt es laut Gesundheitsamt nun zehn bestätigte Corona-Infizierte. Diese Zahl ist seit drei Tagen nicht angestiegen. In Schönbrunn gibt es seit heute einen bestätigten Fall.

Die Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH teilte mit, dass es in der GRN-Klinik Eberbach aktuell keine bestätigten Corona-Infizierten gebe. Es sei allerdings ein Covid-19-Patient in der Klinik verstorben. Im Eberbacher Krankenhaus befinden sich laut GRN acht Corona-Verdachtsfälle, davon vier isoliert, die anderen vier intensiv, einer davon mit Beatmung.

03.04.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Sonnenschein (06.04.20):
Dieser Artikel ist informativ und vor allen Dingen sachlich. Was wir alle in diesen schweren Zeiten nicht brauchen ist Hysterie beziehungsweise Panik durchfähig News!

Von Nik (06.04.20):
@Vorerkrankung
Sicherlich nützt es was,sonst würde man Masken ja nicht in Krankenhäuser tragen.Sie dienen dazu das Tröpfchen beim husten nicht ca 2m rausgeschleudert werden , ein gewisser Schutz anderen gegenüber ist gegeben.Ich denke das Problem war eher ,dass sich Leute zu Beginn der Krise medizinische Masken besorgte und dies dann zu einem Mangel in Einrichtungen führte wo Sie dringend gebraucht werden.Daher riet die Regierung anfangs davon ab.Mittlerweile ist man (siehe Östereich)schon davon überzeugt,dass es nutzen bringt,vorallem auch den,da man sich selbst weniger unbewusst ins Gesicht langt,also dienen sie auch in gewisser Weise dem Selbstschutz.Mittlerweile finden es einige Vireologen gut wenn man eine Maske trägt,nur sollte man darüber hinaus das Hände waschen trotzdem nicht vernachlässigen.Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden ob er sich solidarisch anderen gegenüber zeigt und respektvoll. Ich finde es aufjedenfall top,dass sie es für sich in Erwegung gezogen haben.Falsch liegen Sie damit auf keinen Fall.


Von Vorerkrankung (05.04.20):
ja, ich würde es auch begrüßen Masken zu tragen. es würden wahrscheinlich auch wesentlich mehr eine tragen, aber die Regierung rät ja sogar von ab! ich habe mir schon anhören müssen, was das soll, es würde ja eh nichts bringen!

Von Nachgedacht (05.04.20):
@Nachdenklich: Das ist kein Widerspruch. Verdachtsfälle sind eben "nur" mit Verdacht auf Corona, da liegt noch kein positives Testergebnis vor. Bestätigte Fälle sind positiv getestet.

Von Nik (04.04.20):
Ich würde es begrüssen, wenn in Eberbach noch mehr Personen Masken tragen würden.Danke an die,die es betrits tun!Das hat mit Solidarität und Respekt anderen gegenüber zu tun. Ich konnte gestern in einem Eberbacher Supermarkt beobachten, dass besonders ältere Menschen keinen Abstand halten und sich nicht mal den Ärmel vor den Mund halten wenn sie husten. Entweder diese Personen fühlen sich zu sicher ,da sie davon ausgehen das ja die Jüngeren auf sie achten müssen oder aber es interessiert sie nicht die Bohne , dass es auch jüngere Menschen mit Vorerkrankungen gibt die man schützen kann, indem man eine Maske trägt.Es ist mitlerweile erwiesen,dass man auch mit selbstgenähten Masken andere besser schützt als wenn man keine trägt.

Von Nachdenklich (04.04.20):
Verstehe nicht die Überschrift .... Keine bestätigten Infizierten in der GRN-Klinik
in Verbindung m,it dem letzten Satz im Bericht
.... Im Eberbacher Krankenhaus befinden sich .....


[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Rechtsanwalt Kaschper

Rechtsanwälte Dexheimer

VHS