WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 22. Oktober 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Schulkind positiv getestet - Schule und Landratsamt schweigen


(Archivfoto: Hubert Richter)

(cr) In einer 6. Klasse des Hohenstaufen-Gymnasiums (HSG) wurde ein Kind, das auch mit dem Bus zur Schule gefahren sein soll, positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Test bei dem Schulkind wurde dem Vernehmen nach am vergangenen Montag, 5. Oktober, durchgeführt. Am heutigen Donnerstag wurde mitgeteilt, dass es infiziert sei. Zu den Folgen dieses Testergebnisses für den Schulbetrieb und den Busverkehr in Eberbach hüllen sich die zuständigen Stellen in Schweigen.

Der EBERBACH-CHANNEL wollte von Stadt, Schule und Verkehrsbetrieb wissen, welches weitere Vorgehen in dieser Angelegenheit geplant ist, ob weitere Kinder und Lehrkräfte getestet werden müssen und welche Auswirkungen der Fall auf den Schulbetrieb am HSG hat. Die entsprechenden Fragen an die Schulleitung und an die für den Busverkehr zuständigen Städtischen Dienste Eberbach (früher Stadtwerke) blieben bis heute Abend unbeantwortet. Hauptamtsleiterin Anke Steck im Rathaus teilte immerhin zeitnah mit, dass man seitens der Stadtverwaltung zu dem Thema keine Aussage treffen könne und verwies an das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises. Dessen Pressesprecherin Silke Hartmann bestätigte zwar den Corona-Fall am HSG, lehnte aber weitere Auskünfte ab, da der Aufwand für die Beantwortung solcher Fragen “unverhältnismäßig” sei. Man werde “für die Öffentlichkeit relevante Ereignisse und Ergebnisse in Zusammenhang mit Corona” weiterhin in Form von Pressemeldungen veröffentlichen, so Hartmann abschließend.

08.10.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von hope4moresence (14.10.20):
Diese Debatte hier ist noch immer erschreckend unsachlich und menschenverachtend. Wenn man eurer Argumentation folgend wollte, müßtet ihr euch jedes Mal anstecken, wenn ihr ohne Mindestabstand - und der ist nicht möglich - einkaufen geht. Schulpflichtige Kinder als Rotznasen zu bezeichnen, ist menschenverachtend; die geforderten Konsequenzen ebenfalls.
Schaut euch lieber mal die offiziellen Zahlen des RKI an; ihr werdet keine Übersterblichkeit feststellen. Obwohl die Zahlen ALLE als Corona-Tode zählen, das wißt Ihr hoffentlich mittlerweile.


Von Nici (13.10.20):
Da kommt mir eine andere Frage auf.Wie ist es eigentlich wenn im Bus ab Herbst die Heizung läuft?Verteilen sich da Viren nicht noch schneller?Oder gibt es in den Bussen eine spezielle Filter/Luftanlage?Werden in den Pausen der Busfahrer die Busse gelüftet?Es hrisst ja es muss gelüftet werden,wegen der Areosole auf engem Raum.Die Frnster in den Bussen sind aber nach meiner Erkentniss stets geschlossen.

Von Buerger (original) (13.10.20):
Ich finde eigentlich eher die meisten Kommentare hier unverantwortlich. Bitte lest mal qualitativ hochwertige Berichterstattung. Es wäre auch gegen jeden individuellen Datenschutz gewesen anders zu berichten oder Auskunft zu erteilen. Gerade das ist doch einer Werte an dem man festhalten muss, egal welcher Partei und Glaubensrichtung man angehört.

Von Eberbacher aus der Ferne (13.10.20):
@El........
Wenn man die Schulen so großzügig "abriegeln" würde wie Sie fordern, würden hier immer mehr inhaltsfreie Postings wie das Ihre erscheinen......


Von Offenbarung (13.10.20):
@Grumbeere vielen Dank für den Hinweis. Dem werde ich natürlich nachgehen und prüfen!

Von El Magunsh (12.10.20):
ich finde, Diese Schöpfung hat recht: die AfD hat als erste und einzigste schon SEHR FRÜH gefordert, dass die Rotznasen in den Schulen gefälligst Zuhause zu bleiben sollen statt im Bus andere Leute anzustecken: ...
Der Rhein Neckar Kreis muss JETZT SOFORT alle Schulen SOFORT ABRIEGLN bis es wieder warm wird oder man impfen kann wie bei Masern ! Man kann doch nicht zulassen dass alle Welt sich absondert und auf Abstand geht, nur damit diese Kinder sich täglich in Bus und Schulzimmer wie die Heringe rotten und anstecken sowie das nach Schulschluss in die Welt verbreitern ? Können diese Kinder nicht Zuhause von den Eltern belehrt werden ???
Wählt AfD und die Schulen sind bald dicht !


Von Grumbeere (12.10.20):
Erstmal meine Meinung zu diesem Artikel. Wer lesen kann sieht, dass dieser Artikel vom 8.10. ist, der Test wurde aber erst am 5.10. vorgenommen und am Donnerstag (8.10.) als positiv gemeldet. Der EBCH stellt sich hier also hin und verkündet die Schulen und Ämter würden Auskünfte verweigern, obwohl hier nicht einmal ein Tag zwischen Ereignis und Artikel vergangen sein kann. Das grenzt an BILD Niveau und hat mit seriöser Berichterstattung nichts zu tun. Die Ämter werden sicherlich mit Anfragen von jedem noch so unbedeutenden Magazin wie dem EBCH überhäuft und haben das Recht nur den Betroffenen und der Presse über Konferenzen die Informationen weiterzugeben. Das hat mit Verweigerung nichts zu tun. Dass das HSG hier keine Aussage trifft, mag wohl daran liegen, dass man ihnen keinen Tag Zeit gegeben hat. Es wurde nämlich schon am 9.10. die Seite hsg-eberbach.de/corona-informationen/ aktualisiert. Das kann jeder in Sekunden „googeln“. Noch dazu hat auch bereits die Eberbacher Zeitung informiert, dass die betroffene Klasse in Quarantäne geschickt wurde. Dies wurde aber vom EBCH in den letzten 4 Tagen nirgends angesprochen. Stattdessen ist immer noch dieser Artikel ganz oben zu sehen. Wer hier also Informationen verzerrt und verweigert ist der EBCH und nicht die „bösen“ Ämter.

Zum Thema ÖPNV:
Wenn noch keine Informationen über die Busfahrt zu Tage getreten sind, liegt dies womöglich daran, dass eine Busfahrt mit dem Schulbus keine 15 Minuten dauert. Wenn das Kind keinen unmittelbaren Hautkontakt hatte und seine Maske aufhatte, dann wird hier auch nichts weiter getan. So geht das Gesundheitsamt damit um. Mit Kommune und Kreis hat das nichts zu tun.
Generell gibt es im ÖPNV die sogenannte Aussteigerkarte für den Zug. Die Informationen werden dann erhoben, wenn während der Fahrt ein Verdacht auftritt. Nachlesen kann man das unter vm.baden-wuerttemberg.de/de/service/informationen-zum-corona-virus/faq-corona/

@Offenbarung
Nur weil man keine Symptome aufweist, heißt das nicht, dass man nicht krank ist. Ihre Argumentation ist absolut chaotisch und ergibt keinen Sinn. Ich hoffe für Sie, aber mehr noch für Ihre Angehörigen, dass Sie sich und andere schützen. Am Tod der Verwandten Schuld sein möchte ich zumindest nicht.

Zu ihrer unbelegten Behauptung bzgl. des Isolats: Bis zum 2. Juli wurden die Daten von 58 871 SARS-CoV-2-Isolaten gespeichert. (siehe www.aerzteblatt.de/archiv/214885/SARS-CoV-2-Neue-Virusvariante-ist-infektioeser-veraendert-aber-nicht-den-Verlauf-von-COVID-19). Sie wissen offensichtlich selbst nicht, was Sie sich von anderen Einreden lassen.

@Hans Beier
Lassen Sie sich nicht durch die verzerrte Berichterstattung täuschen. Maßnahmen wurden bereits getroffen, wie ich oben schrieb.


Von Offenbarung (10.10.20):
Hier wird oft davon gesprochen, dass man sich fragt, was noch alles verschwiegen wird in der Öffentlichkeit. Dazu möchte ich folgendes beitragen:
Die oberste amerikanische Gesundheitsbehörde, dass CDC, Hat mitgeteilt, Stand 13.7.2020, das es kein Isolaart des Corona Virus gibt. Für alle, die nicht wissen, was ein Isolat ist, dieses Virus konnte in keinem Labor isoliert werden. Also wovor habt ihr Angst? Wir haben heute so viele Möglichkeiten, uns zu informieren also auf geht’s!


Von R. D´Andrilli (10.10.20):
Wahnsinn !
Wenn unser ein irgend eine Corona Bestimmung nicht einhält drohen ihm im schlimmsten Falle mehrere Tausend Euro Strafe. Ich finde das in diesem Fall alle aber auch alle Verantwortlichen eine angemessene Strafe gehört. Damit sie und andere endlich daraus was lernen. Hoffentlich !!!
Es bleibt aber trotzdem ein Wahnsinn !
En Ewerbacher


Von Hans Beier (09.10.20):
Das ist ein Schlag ins Gesicht von (Mit)Schülern, Eltern, Busfahrern und Lehrern (wie ich).

Unglaublich, dass der Verdacht auf Infektion eines/einer Schülers/Schülerin offensichtlich unter den Tisch gekehrt wird.

Man verliert den Glauben an zuverlässige Berichterstattung.

Wo bleibt die Fürsorgepflicht für Mitarbeiter usw ?

Hans Beier



Von Offenbarung (09.10.20):
Oh, das ist ja sehr interessant, dass man keine näheren Auskünfte bekommt. Warum? Ist da vielleicht etwas oberfaul? Noch mal zum mitschreiben: positiv getestet und infiziert ist nicht gleich krank!!! Im Moment sind so viele Schnupfennasen unterwegs, das ist nie und nimmer Corona! Und es ist übrigens schon sehr seltsam, jeden Tag wird man voll gelabert mit Fakten über Corona. Warum schweigt man dann hier? Übrigens, in Aurich in Niedersachsen, wurden Kinder einer Waldorfschule zwangsgetestet. Vielleicht ist das hier auch bekannt. Liebes Team vom Eberbach Channel, recherchiert weiter! Da steckt vielleicht mehr dahinter.

Von Nachdenker (09.10.20):
Eine Frage beschäftigt mich schon seit Monaten: Werden in Bussen und Bahnen Kontaktnachweise wie sie in der Hotel- und Gastronomiebranche grundsätzlich zur Pflicht geworden sind, auch bei öffentlichen Verkehrsmittel verlangt? Gerade im Schul- und Berufsverkehr......

Von Die Schöpfung  (09.10.20):
Finde es gerade zu sowas sowas von Verantwortunglos von der Schule und Landratsamt sowas Tod zu schweigen .Ich halte nich an die Regeln gehöre zu der Risikogruppe und darauf sehr sehr betroffen wie sich die Betroffenen dazu verhalten.

Von Torsten (09.10.20):
Der Aussage kann ich mich nur anschließen. Es ist meines Erachtens absolut fahrlässig, wenn es sich bei dem besagten 6 Klässler wirklich um ein Buskind handelt, müsste seit gestern öffentlich nach den "Mitfahrern" der entsprechenden Linie gesucht werden. Wie soll ansonsten eine evtl unkontrollierte Ausbreitung verhindert werden? Kontaktketten nach vollziehen ist hier das oberste Gebot. Wenn das überall so läuft, muss man sich nicht wundern....

Von Die Schöpfung  (09.10.20):
Gerade deswegen überlege ich welche Partei ich 2021 wähle bin überzeugt das andere auch so denken. Wusste schon immer ,das uns sehr viel verschwiegen wird das Volk wird blöd gehalten.

Von Andreas Persch (09.10.20):
Ersteinmal drück ich alle Daumen und Zehen, dass das hier gut für alle ausgeht. Gute Besserung an alle, die es hier erwischt hat.

Trotzdem bin ich mal gespannt, wann und wie sich Stadt als Träger der Schulen und Gesundheitsamt dazu äußern. Schliesslich ist die Transparenz gegenüber der Bevölkerung ja seit Anfang an eines der "dicken" Themen des amtierenden Bürgermeisters.

Als Papa von zwei Schulkindern stelle ich mir nun die Frage, ob in unserer Klasse auch Buskinder der betroffen Linie sind. Wenn ja, dann kann ich bei der nächsten "kleinen Rotznase" natürlich anderes reagieren wie bisher. Diese Auskunft wäre signifikant wichtig für alle, wird uns aber derzeit seitens des Kreises und der Kommune wohl mit Absicht verweigert. Den Grund dafür muss mal bitte jemand erklären.


Von A. Haldingen (09.10.20):
Hilfe ! Skandal ! Das Kind geht ausgerechnet in eine vielbesuchte Schule, wo sie alle aufeinanderhocken wie die Fliegen und sich in den Pausen in Gruppen zusammenrotten. Und wieso müssen diese Teenies immer Busfahren, wo da doch auch immer viele andere Leute drinsitzen, die gefällix nicht angerotzt werden wollen ! Haben diese Rotznasen denn keinen Anstand ?
Bestimmt sterben wir jetzt alle wegen diesem Kind !
Es müssen schleunigst Isolationslager her für diese ganzen Covidioten, die alle Regeln verletzen !


[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Werben im EBERBACH-CHANNEL