WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 05. März 2021
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Vermischtes

Botschaften gegen die Corona-Maßnahmen vor Geschäften verteilt


(Fotos: privat)

(cr) Heute am frühen Morgen waren in Eberbachs Innenstadt an vielen Stellen vor Betrieben Schilder und Grablichter zu finden, die sich inhaltlich gegen die Corona-Maßnahmen richteten. Wer die Schilder ausgebracht hat, ist unklar.

Bei den Botschaften auf den handgeschriebenen Kartontafeln ging es vordergründig um die Belastung und Existenzbedrohung des Einzelhandels und der Gastronomie infolge der behördlich angeordneten Schließungen aufgrund der Anti-Corona-Maßnahmen. Die Betreiber der Geschäfte beteuern allerdings, mit der Aktion nichts zu tun zu haben. Die meisten von ihnen empfinden solche Tafeln und Grablichter vor ihren Betrieben auch äußerst unangebracht und entfernten sie rasch.

Da es bei den geschriebenen Slogans mitunter auch um einen “Impfzwang” ging, liegt die Vermutung nahe, dass die Urheber der Schilder aus der auch in Eberbach präsenten “Querdenker”-Bewegung stammen könnten, die die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Corona-Pandemie teilweise oder ganz leugnet und die Infektionsschutzmaßnahmen kritisiert, mitunter auch unter Hinweis auf eine ominöse Weltverschwörung.

Laut Ordnungsamt der Stadt war diese Plakataktion auf jeden Fall ungenehmigt und stellt damit eine Ordnungswidrigkeit dar. Wie heute zu erfahren war, hatte es bereits am 9. Januar ein ähnliches Vorkommnis gegeben. Am Samstag seien gegen 5.20 Uhr mehr als 20 “Plakate” in der Innenstadt durch die Polizei sichergestellt worden, hieß es.
Möglicherweise ist nicht nur die Plakatierung selbst ordnungswidrig, sondern allem Anschein nach wurden die Schilder auch während der zwischen 20 und 5 Uhr geltenden nächtlichen Ausgangssperre verteilt.

Wer Hinweise zu den Verursachern geben kann, sollte sich unter Tel. (06271) 92100 an das Eberbacher Polizeirevier wenden.

12.01.21

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben
Von Kesselzauberer (13.01.21):
Ein Grablicht stand
Vor einer Tür
Sie war verschlossen
Warum? Wofür?
Die Gründe sind
Wohl längst bekannt
Der Staat zeigt kräftig
Seine Hand
Das Virus, das
Im Fokus steht
Hat Maßnahmen
Sehr angeregt
Gewiß, der Kampf ist
Wirklich wichtig
Denn keine! Krankheit
Ist gar nichtig
Doch Kopf und Seele
Die sonst oft schmerzen
Nicht zu vergessen
Auch schwache Herzen
Die sind als Krankheitsbild
Nun weg
Gibt´s fast nicht mehr
Das ist kein Gag
Das Virus hat den vollen Zoom
Sonst gibt´s nichts mehr
Der Rest muss ruh´n
Nur, wenn wir da nicht bald was tun
Dann geh´n wir ein
Im Hier und Nun


Von Quernulpe (13.01.21):
@Kesselzauber:
Klasse, solch ein fundierter, inhaltsvoller Beitrag. Ich bin ganz aus dem Häuschen!

Wenn die Geschäftsinhaber so etwas an Ihrer Tür haben möchten, dürfen diese das selbst aufstellen. Das ist nicht die Aufgabe von Personen die glauben der größten Verschwörung der Menschheitsgeschichte der Welt auf der Spur zu sein.


Von Licht und Wahrheit (13.01.21):
Also ich musste ja wirklich lachen, als ich das gelesen habe mit den Raumanzügen! Das finde ich wirklich witzig und gut!
@ Kesselzauberer, Sie haben mir heut den Tag verschönert! Heute Morgen schon, mit ihrem ersten Beitrag und jetzt auch mit ihrem zweiten Beitrag!
außerdem muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich diese Aktion, wer auch immer dahinter steckt, wirklich mutig fand. Es fängt ja schon an, dass Menschen die Miete ihres Laden Geschäftes nicht mehr zahlen können! Das weiß ich zufälligerweise von jemandem, mit dem ich heute sprach. Diese Person war ziemlich verzweifelt!
Och nöö! Nicht schon wieder den Querdenkern die Schuld geben daran, dass die Corona Regeln so sind, wie sie sind! Wenn man einen Schuldigen braucht, dann findet man ihn wo? Natürlich bei den Querdenkern! Obwohl ich das Wort Querdenker etwas falsch finde. Meines Erachtens müsste es eher: klar Denker heißen.

Und außerdem, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse? Von welchen Wissenschaftlern? Etwa von der Handvoll Wissenschaftler, die immer wieder zurate gezogen werden? Warum fragt man nicht auch mal die Wissenschaftler die eine entgegengesetzte Meinung haben? Es wird doch so viel von Demokratie geredet. Aber in diesem Punkt habe ich so den Eindruck, dass dies nicht der Fall ist.


Von Heinzelmännchen von Ewwerbach (13.01.21):
Da kamen bei Nacht,
Ehe man’s gedacht,
Die Männlein und schwärmten
Und klappten und lärmten,
Und rupften
Und zupften,
Und hüpften und trabten
Und putzten und schabten…
Und eh der Dummkopf noch erwacht, ...
War die gute Tat… schon längst vollbracht.


Von Kesselzauberer (13.01.21):
Man sollte doch mal überlegen, welche weiteren Maßnahmen sinnvoll wären...also, neben der fast schon selbstverständlichen Schließung der kompletten Wirtschaft natürlich... Wie wäre es mit Ganzkörper-Schutzanzügen? Das würde doch die Sicherheit erheblich erhöhen und gäbe doch mal ein starkes und verantwortungsvolles Bild ab, Menschen mit Raumanzügen, die erhaben die Straßen entlang schreiten...ach, geht ja nicht, ´tschuldigung, ich vergaß, die Ausgangssperre... sollte dann natürlich auch verlängert werden, um kein Risiko einzugehen, so von 0-24 Uhr...

Von Emil (13.01.21):
wir haben doch den Lockdown den Querdenkern zu verdanken! wenn sich alle an die Regeln gehalten hätten, wäre die Geschäfte wieder auf. es wird auch eine weitere Verlängerung geben. Da hat nicht die Frau Merkel Schuld , sondern ihr Querdenker!

Von Joe (13.01.21):
@Kesselzauberer,
Wildes Plakatieren ist eine Ordnungswidrigkeit. Von wem das ausging ist völlig egal.
Wir sind also soweit das Ordnungswidrigkeiten nachgegangen wird. Ist völlig in Ordnung.
Würde mich als Besitzer auch ärgern wenn ich nicht gefragt werde


Von Freygeyst (12.01.21):
....wäre noch interessant ab welcher Größe Plakate bzw. Plakat-Aktionen genehmigt werden müssen... Habt ihr denn auch mal gefragt wie es den Ladenbesitzern geht, deren Geschäfte von der Regierung geschlossen wurden? Wurde gefragt wie es diesen Selbstständigen wirtschaftlich geht? Oder ob die Wirtschaftshilfen, die für den November angekündigt wurden, jedoch aufgrund eines "Softwarefehlers" erst jetzt im Januar ausbezahlt werden können, tatsächlich schon angekommen sind? Welcher Kleinunternehmer hat so hohe Reserven um solche "Maßnahmen" unbeschadet zu überstehen? Dialog vor Vor-Verurteilung...

Von Möglicherweise (12.01.21):
"Möglicherweise ist nicht nur die Plakatierung selbst ordnungswidrig, sondern allem Anschein nach wurden die Schilder auch während der zwischen 20 und 5 Uhr geltenden nächtlichen Ausgangssperre verteilt."

Möglicherweise war derjenige mit seinem Hund unterwegs - dann hat er doch nicht gegen die Ausgangssperre verstoßen, oder?

Möglicherweise hat der derjenige ja recht mit seinen Aussagen.



Von Buerger  (12.01.21):
@Kesselzauberer: Ihr Beitrag ist so inhaltsreich, wertvoll und tiefsinning... wow.

Idealerweise können ja alle, ihren Protest ausdrücken indem sie medienwirksam ihre Amazon- und Zalando oder Otto Accounts löschen... oder „Windowshoppen“. Das wird wirklich helfen. Unterstützt eure Nachbarn und Bekannten! Bestellt Essen „to go“,-


Von Kesselzauberer (12.01.21):
Interessant.
An bedrohte Existenzen und geschlossene Firmen bzw. Geschäfte zu erinnern stellt also eine Ordnungswidrigkeit dar.
Soweit sind wir also schon.
Interessant.


[zurück zur Übersicht]

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

THW

Werben im EBERBACH-CHANNEL