WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
20.05.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Urologische Abteilung für fast 20 Millionen Euro geht in Betrieb


Unteres Bild: Wenn der neue OP-Raum komplett eingerichtet ist, wird er allein fast eine Million Euro gekostet haben. (Fotos: Claudia Richter)

(cr) An der GRN-Klinik in Eberbach wurde gestern offiziell die neue urologische Abteilung eröffnet. Die ersten Patienten sollen ab 19. April in den neuen Räumen behandelt werden.

120 Jahre nach der Grundsatzentscheidung zum Bau einer Klinik in Eberbach könne man jetzt die größte Einzelmaßnahme in der Geschichte des Hauses beenden, so Landrat Stefan Dallinger bei der gestrigen Feier in den Räumen der neuen Urologie. Für den Neubau, mit dem gleichzeitig das “Urologische Steinzentrum Rhein-Neckar-Odenwald” seine Arbeit aufnehme, seien in den zweieinhalb Jahren Bauzeit rund 20 Millionen Euro aufgewendet worden, so der Landrat. “Das Krankenhaus ist uns lieb und teuer”, versicherte Dallinger und erinnerte daran, wie wichtig das Haus auch in Zeiten der Pandemie für die Versorgung der Patientinnen und Patienten war. Der Bau der Urologie sei ein “mächtiges Zeichen für den Standort Eberbach und einer gesicherten Zukunft der Klinik als Garant einer hochwertigen medizinischen Versorgung im Rhein-Neckar-Kreis” stellte Dallinger fest.

Auch Eberbachs Bürgermeister Peter Reichert zeigte sich sehr erfreut über die neue Einrichtung, die wichtig für den Standort Eberbach sei und die er als weitsichtige Investition für die Region beschrieb.

Dr. Jan Voegele, Chefarzt der Urologie, umriss unter anderem das Aufgabenfeld der Urologie (mehr Infos im Internet, Link s.u.) und dankte allen Unterstützerinnen und Unterstützern dieser Baumaßnahme sowie den Vertreterinnen der “Dietmar-Hopp-Stiftung”. Im Oktober 2016 hatte die Stiftung für den Neubau eine Spende in Höhe von 5,5 Millionen Euro übergeben (wir berichteten), die Voegele als Anschubfinanzierung bezeichnete.

Klinikleiterin Ingrid Machauer ließ die Ereignisse der Planungs- und Bauzeit der 1.760 Quadratmeter großen Urologie im Erdgeschoss, der im zweigeschossigen Anbau befindlichen radiologischen Praxis und der nephrologischen Praxis mit 33 Dialyseplätzen vom Baubeginn im September 2019 bis jetzt zur Eröffnungsfeier Revue passieren.
Neben der Spende der Hopp-Stiftung und einer Zuweisung von 2 Mio. Euro vom RNK wurde das Gebäude mit 7,6 Millionen Euro durch das Land Baden-Württemberg gefördert. Die GRN musste 4,7 Millionen Euro über Kredite finanzieren.

Aktuell arbeiten rund 350 Personen in der und für die GRN-Klinik am Scheuerberg. Für Patientinnen und Patienten stehen 142 Plätze zur Verfügung, davon 130 Planbetten, überwiegend in Doppelzimmern, teilweise auch in Einzel- und Dreibettzimmern. In der Urologie seien laut Voegele neun Ärztinnen und Ärzte sowie 15 Pflegekräfte beschäftigt.

Infos im Internet:
www.grn.de/eberbach/klinik/
www.urologie-fuer-alle.de

02.04.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Rechtsanwälte Dexheimer

Zahradnik