WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

Werben im EBERBACH-CHANNEL

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
27.06.2022
                   WhatsApp-Kontakt
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Sport und Freizeit

Die erste Mannschaft hatte gegen Neuenheim das Nachsehen

Es freut uns, dass Sie zu diesem Artikel eine Meinung abgeben möchten.

Bitte geben Sie zunächst Ihren Namen (frei wählbar) und Ihre eMail-Adresse an. Ihre eMail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar. Wir benötigen sie, um Ihnen einen Bestätigungslink für die Aktivierung Ihres Beitrags zu schicken. Der Beitrag kann nur veröffentlicht werden, wenn Sie unten auch eine Wohnortangabe auswählen.

ACHTUNG: Meinungen können derzeit nicht mit E-Mail-Konten des Anbieters "T-Online" abgegeben werden, da T-Online unsere Bestätigungsmails nicht zustellt. Wir empfehlen, Mailkonten anderer Anbieter zu verwenden.
Name:
eMail-Adresse:
Bitte geben Sie hier eine Meinung zu dem Artikel ein*:

*Bitte nur sachlich und möglichst kurz abgefasste Meinungen zum Thema des Artikels veröffentlichen. Unzulässig sind Aufrufe zu illegalen Handlungen, volksverhetzende Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Verunglimpfungen, Verletzungen der Privatsphäre von Personen, unkommentiert aus anderen Quellen wiedergegebene Texte sowie Werbebotschaften.
Wohnort (muss unbedingt ausgewählt werden):

Spielszenen aus beiden Partien: Links die erste, rechts die zweite Mannschaft. (Fotos: Maren Richter)

(hr) (josch) In der Fu├čball-Kreisliga Heidelberg unterlag der Eberbacher Sport Club am Samstag, 16. April, vor rund 90 Zuschauern in der Au den G├Ąsten vom ASC Neuenheim II mit 1:2.

Zum ersten Mal seit langer Zeit wurde wieder auf dem Hauptplatz gespielt, sehr zur Freude von Clubhaus-Wirt Peter Schneider, der dadurch schmackhafte Bratwurst direkt am Spielfeldrand anbieten konnte.

Die Zuschauer sahen ein Spiel, das sicherlich im Ged├Ąchtnis haften bleiben wird. Der ASC Neuenheim II begann agiler, war ├╝ber die erste Spielh├Ąlfte hinweg die bessere Mannschaft. Schon in der 8. Minute hatten sie ihre erste Torchance, die ESC-Tormann Thorben Lange zur Ecke abwehrte. ├ťberhaupt stand Lange im Spielverlauf oft im Brennpunkt des Geschehens, kl├Ąrte brenzlige Situation mit einer Ruhe, die erfahrene Schlussm├Ąnner eben auszeichnet. Mit Fug und Recht durfte er sich am Samstag als bester ESC-Spieler bezeichnen lassen. Der ESC hatte seinerseits nur eine Torchance, die es aber in sich hatte. Niklas Mutschler zimmerte einen Freisto├č mittig aufs Geh├Ąuse. Mert Yavuz, Schlussmann der Neuenheimer, konnte die F├Ąuste gerade noch hochrei├čen und den Ball parieren (37.) Zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 1:0 f├╝r die G├Ąste. ASC-Goalgetter Kim Kaul war in der 21. Minute erfolgreich - eine F├╝hrung, die sich angedeutet hatte und auch verdient war.
Dann aber kam die 43. Minute. Zeeshan Ahmed kommt zu sp├Ąt, trifft anstatt den Ball nur den ASC-Gegenspieler im Strafraum, deswegen Elfmeter. Die Ausf├╝hrung zieht sich hin, auch weil au├čerhalb eine Verletzungsunterbrechung notwendig wird. Unz├Ąhlige Diskussionen rund um den schon auf dem Elfmeterpunkt liegenden Ball sind die Folge. Bis David Wehner, Spielf├╝hrer des ASC, den Strafsto├č zum 0:2 verwandelt, sind schon drei Minuten vergangen. Das Spiel geht weiter, die Diskussionen auch. Alpay B├╝y├╝ksoy vom ESC meinte, die besseren Argumente gegen├╝ber dem Schiedsrichter zu haben, sah zuerst "Gelb" dann, als die Argumente ausgingen, "Gelb-Rot" (46.). Weiter ging es, die Diskussionen auch. Zeeshan Ahmed sah sich veranlasst, seinen Kommentar zum Spielgeschehen dem Gegenspieler deutlich mitteilen zu m├╝ssen. Das bemerkte der Linienrichter, der das auch umgehend seinem Schiedsrichter meldete. Johannes Kolmer blieb konsequenterweise gar keine andere M├Âglichkeit, diese grobe Unsportlichkeit mit "Rot" zu ahnden.
Ratlos ging man beim ESC in die Pause, nicht wissend, was die zweite Spielh├Ąlfte bieten w├╝rde.

Die verlief, gemessen an der ersten, relativ ereignislos. Der ESC musste sich erst einmal sammeln, der ASC wusste nicht so recht, wie er agieren sollte, steckte merklich zur├╝ck, tat nicht mehr als erforderlich. Nach und nach wurde der ESC aktiver. Neun gegen Elf war zwar sp├╝rbar, die brenzligen Situationen f├╝r die Neuenheimer h├Ąuften sich aber. Als Oliver Klotz in der 71. Minute im zweiten Versuch - die eigentliche Torchance war schon abgewehrt - das 1:2 erzielte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Da stand der ASC Neuenheim kurz vor einer Blamage. Aber der ESC war zu diesem Zeitpunkt, neben der Unterzahl, noch mehr gehandicapt. Drago Balukcic musste mit einer schweren Verletzung nach einem Zusammenprall, mit Foul geahndet, vom Platz getragen werden. Nach Spielende ging es f├╝r ihn anstatt nach Hause erst einmal in Richtung Scheuerberg ins Krankenhaus.

Die Hoffnungen Eberbachs auf einen Ausgleich wurden nicht erf├╝llt, konnten auch gar nicht erf├╝llt werden. Die letzten Spiele, unter Personalnot ausgetragen, forderten ihren Tribut. Ausgepowert und ohne Feuer spulte der ESC die letzten knapp 20 Minuten herunter. Man hatte keine Kraft mehr, den Gegner unter Druck zu setzen.

Die zweite Mannschaft des ESC empfing in der Kreisklasse B ebenfalls am 16. April die dritte des ASC Neuenheim und siegte mit 3:2 nach einem 1:1-Halbzeitstand. Die Tore f├╝r die Eberbacher schossen Josip Balukcic (3. Minute) und zweimal Patrick Stumpf in der 83. bzw. 85. Minute.

18.04.22

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2022 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Straßenbau Ragucci

Hils & Z÷ller

Ruettger

Stellenangebot