Montag, 30. November 2020

Nachrichten > Sport und Freizeit

Hoffnung auf eine gute Saison

(bro) (mh) Da die SGR zu Rundenbeginn der A-Klasse Heidelberg spielfrei war, starteten die Rockenauer gestern gleich mit einem Heimspiel zum zweiten Spieltag in die neue Fußballsaison. Natürlich mit dem ganz klaren Ziel, die Saison erfolgreich zu starten und mit dem neuen Spielertrainer, Juri Bock, eine Mannschaft zu formen, die sich auf Grundlage der langjährigen Spieler und Neuzugänge in der A-Klasse behaupten kann.

Wer mit dem Gast aus Leimen allerdings einen Gegner erwartete, der aufgrund der hohen Niederlage in seinem Saisonauftakt leichte Beute sein könnte, wurde recht schnell eines Besseren belehrt. Wenn sich auch zu Beginn keine zwingenden Chancen auf beiden Seiten ergaben, zeigte sich gleich, dass beide Mannschaften die drei Punkte unbedingt holen wollten. Mit der ersten nennenswerten Möglichkeit in der 15 Minute schafften die Hausherren gleich das viel umjubelte 1:0 durch einen platzierten Flachschuss von Alexander Dick. In der Folgezeit versuchte der VfB Leimen II mit langen Bällen gefährlich zu werden, die jedoch souverän von der gesamten Rockenauer Defensive entschärft wurden. Im Gegenzug arbeite die SGR mit einem platzierten Passspiel in der Offensive, das erneut in der 36. Minute mit dem 2:0 belohnt wurde. Einen schönen Schuss von Robin Menges konnte der gute Torhüter des Gastes noch halten, aber Kevin Schneider stand genau an der Stelle, an der ein guter Offensivmann stehen sollte und verwandelte präzise. Mit dem denkbar guten Polster von zwei Treffern ging die SGR zwar in die Kabine, wurde aber gleich nach der Rückkehr auf den Platz damit konfrontiert, dass dies nicht genug sein könnte.

Direkt nach Wiederanpfiff schien ein Teil der Defensive noch nicht ganz auf dem Platz zu sein. Diese Konzentrationslücke nutzte der Gast eiskalt zum Anschlusstreffer in der 46 Minute. Die Rockenauer ließen sich dadurch jedoch nicht lange beeindrucken, erhöhten das Tempo und kamen dadurch zu guten Chancen, die allerdings bis zur Mitte der zweiten Hälfte durch die Defensive des VfB zunichte gemacht wurden. Allerdings blieben auch die Leimener immer gefährlich und versuchten noch den Ausgleich zu erzielen, so dass sich eine spannende Endphase abzeichnete. Die Erlösung für den Anhang der SGR kam dabei in der 81. Minute mit dem 3:1, als erneut der stark aufspielende Alexander Dick einen platzierten Pass von dem eingewechselten Dominik Singleton unhaltbar einschoss.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung behält die SGR die drei Punkte absolut verdient in Rockenau. Die bis zum Schluss kämpferisch und technisch starke Leistung lässt auf eine gute Saison hoffen.

14.09.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de