Samstag, 10. April 2021

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Infektionszahlen steigen offenbar langsamer

(cr) Nach zwischenzeitlich recht hohen Corona-Infektionszahlen in Eberbach und Umgebung sind die Inzidenzen in den letzten Tagen wieder gesunken. In mehreren Pflegeeinrichtungen sind die Vorbereitungen für erste Impfungen abgeschlossen.

Im Curata Seniorenstift in Rockenau wurden Betreuer, Bewohner, die selbstständig Entscheidungen treffen und die Angehörigen der Bewohner in der letzten Woche über die Vorgehensweise der Impfungen, für die eine Einwilligung erforderlich ist, informiert. Sobald die Freigabe vom Landratsamt kommt, kann man dort mit den Impfungen beginnen.

Im Pflegeheim “Lebensrad” in Eberbach waren gestern die meisten Betreuer sowie Bewohner ebenfalls auf die Impfungen vorbereitet. Man warte auch auf eine Antwort und einen Impftermin vom Landratsamt.

Auch im DRK-Pflegeheim in Waldbrunn hat man die Impf-Vorbereitungen abgeschlossen und kann sofort mit den Impfungen beginnen, sobald mit dem Landratsamt ein Termin vereinbart wurde. Hier wie auch im Eberbacher “Lebensrad” müsse man sich noch einmal mit zusätzlicher Bürokratie beschäftigen, was gerade mit Blick auf die Personalsituation im Pflegebereich sehr belastend sei. Es gehe vor allem um die Umstellung auf digitale Aktenführung.

Gemäß heutiger Mitteilung des Gesundheitsamts ist die 7-Tage-Inzidenz im Rhein-Neckar-Kreis auf 178 Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche gefallen. Vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 254. Auch im benachbarten Neckar-Odenwald-Kreis, der zeitweise Inzidenzen weit über 300 hatte, zeichnet sich eine Entspannung ab. Ebenso in den hessischen Landkreisen Bergstraße und Odenwaldkreis. Unklar ist allerdings, ob die sinkenden Zahlen dadurch beeinflusst sind, dass über die Weihnachtstage weniger Tests durchgeführt wurden.
Im Rhein-Neckar-Kreis haben sich seit Beginn der Pandemie 11.029 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, also etwa jeder 50. Kreis-Einwohner (rund 2 Prozent). 208 Menschen sind mit oder an Covid-19 verstorben (etwa 1,9 Prozent der bekannten Infizierten). In Eberbach stieg die Zahl der bisher Infizierten auf 235 an (1,6 Prozent der Einwohner bzw. etwa jede(r) 60.), in Schönbrunn gibt es bisher 36 bekannte Infektionen.

29.12.20

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de