Samstag, 10. April 2021

Nachrichten > Vermischtes

Dringende Baumfällungen oberhalb der Neckarhälde

(hr) Im Zuge einer Verkehrssicherungsmaßnahme im Stadtwald Eberbach werden im Auftrag der Stadtförsterei in der Zeit von Montag, 22. Februar, bis voraussichtlich 6. März gefährliche Baumfällarbeiten oberhalb der Häuser der Neckarhälde sowie des Breitensteinwegs im Waldbereich durchgeführt.

Die Arbeiten werden täglich von Montag bis einschließlich Samstag in der Zeit von 7 bis 18 Uhr ausgeführt. Die Zufahrt zum Breitenstein ist während dieser Zeit nicht möglich.
Grund hierfür ist laut Stadtverwaltung, dass Anfang des Jahres mehrere Eichen oberhalb der Bebauung der Neckarhälde umgestürzt seien. Auffällig sei gewesen, dass die Bäume äußerlich gesund schienen, die Wurzeln allerdings weitgehend abgestorben waren. Vermutlich gingen diese Wurzelrückbildungen bei Eichen auf Trockenstress und Grundwasserabsenkungen zurück, verursacht durch die Trockenheit der vergangenen Jahre. Auch die frühere Bewirtschaftung als „Hackwald“ trage ihren Teil bei, denn die Eichenwurzeln im Gebiet der Neckarhälde seien weitaus älter als die darauf wachsenden Bäume. Mit zunehmendem Alter steige die Anfälligkeit gegen Krankheitserreger und ein natürlicher Sterbeprozess der Wurzeln beginnt. Die Eichen in diesem Gebiet könnten somit nicht mehr als standsicher erachtet werden, der Bestand werde fortschreitend instabil, und es bestehe Gefahr für Anwohner und Verkehr.
Ein schnelles Handeln sei dringend erforderlich. Diese Einschätzung teile auch das Kreisforstamt. Aus diesem Grund werde ein Schutzstreifen oberhalb der Häuser auf einer Breite von 30 m hergestellt, in dem alle Eichen gefällt werden sollen.

Durchgeführt werden die Arbeiten mit einem sogenannten Starkholzseilkran, der auf der Zufahrt zur ehemaligen Erddeponie positioniert werden soll. Von dort aus wird der gesamte Hang bis zur Waldgrenze oberhalb der Häuser Neckarhälde überspannt. Die Stämme werden an einer Art Seilbahn auf einer Länge von etwa 250 m nach oben gebracht. Es besteht die Gefahr, dass einzelne Steine abrollen, Bäume und Kronenteile abgehen oder die Fahrbahn blockieren. Daher wird der Breitensteinweg ab Einmündung Rudolf-Epp-Straße komplett gesperrt. Außerdem wird aus Sicherheitsgründen das gesamte Waldgebiet - auch für Fußgänger und Radfahrer - gesperrt. Dies betrifft auch Teile des Neckarsteigs, für den eine Umleitung ausgeschildert wird, sowie verschiedene Fußwege.

Während der Arbeitszeiten ist es nicht möglich, zum Parkplatz Breitenstein zu gelangen. Die Zufahrt zum Parkplatz wird nach Feierabend und an den Wochenenden geöffnet. Eventuell ist die Parkmöglichkeit eingeschränkt, da in diesem Bereich Holz gelagert und Maschinen abgestellt werden.

18.02.21

© 2021 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de