WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Donnerstag, 22. Oktober 2020
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  DISKUSSION  |  ANZEIGENMARKT 

Nachrichten > Politik und Gesellschaft

Handysammlung und Fair statt mehr-Aktionswoche

(bro) (ww) Im Rahmen der Fairen Woche und der Nachhaltigkeitstage/Energiewendetage in Baden Württemberg können ab 11. September beim Weltladen Eberbach ausgediente Handys abgegeben werden. Außerdem beteiligt sich der Weltladen an der größten Aktionswoche des Fairen Handels.

Der Entsorgungspartner von Telefónica in Deutschland, die gemeinnützige GmbH AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) prüft und sortiert ausrangierte Handys und Smartphones. Sie werden gereinigt, repariert und innerhalb Europas wiederverkauft. Nicht mehr funktionsfähige Geräte werden zu Rohstoff-Gewinnen recycelt.

Der NABU erhält eine jährliche Spende von Telefónica, abhängig vom Erlös aus Recycling und Wiederverwendung. Das Geld aus der NABU-Handysammlung fließt in den Insektenschutz.

Ab dem 11. September können Handys, die nicht mehr gebraucht werden, zu den Öffnungszeiten des Weltladens (montags, dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 18 Uhr sowie mittwochs und samstags von 10 bis 13 Uhr) abgegeben werden. Der Eberbacher Weltladen befindet sich in der Hauptstraße 19.

Aus gefahrgutrechtlichen Gründen muss der Akku im Gerät belassen und gegen Herausfallen geschützt werden. Der Akku darf nicht lose einlegt sein. Die Kurzschlusssicherung muss vorher überprüft und ggf. wiederhergestellt werden.

Vom 11. bis zum 25. September findet die größte Aktionswoche des Fairen Handels statt. Auch der Weltladen Eberbach beteiligt sich mit den Produkten „Faires Pfund“.

Unter dem Motto „Fair statt mehr“ beschäftigt sie sich mit der Frage, wie ein gutes Leben für möglichst viele Menschen erreicht werden kann. Was brauche ich für ein gutes Leben? Wie viel ist genug? Immer mehr Menschen kommen zu dem Schluss, dass unsere derzeitigen Produktions- und Konsummuster nicht zukunftsfähig sind.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den eigenen Lebensstil nachhaltiger zu gestalten. Zum Beispiel leisten Käufer von fair gehandelten Produkten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung von Kleinbauernorganisationen und Beschäftigten in den Ländern des Südens und für einen Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise. Je mehr Produkte fair produziert und konsumiert werden, umso größere Hebelwirkungen entstehen auch auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung.

Infos im Internet:
www.NABU.de/handyrecycling


04.09.20

Lesermeinungen

Lesermeinung schreiben

[zurück zur Übersicht]

© 2020 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [DISKUSSION]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2020 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Werben im EBERBACH-CHANNEL

Hils & Zöller

Werben im EBERBACH-CHANNEL